Artikel teilen
teilen
Imago

Geld, Arbeit, Familie
Hier trifft die Coronakrise Frauen besonders hart
Sie halten in Zeiten von Corona in systemrelevanten Berufen den Laden am Laufen. Trotzdem trifft die Krise besonders die Frauen – und zwar nicht nur im Job. Eine Datenanalyse.
Geld, Arbeit, Familie
Hier trifft die Coronakrise Frauen doppelt
Sie halten in Zeiten von Corona den Laden am Laufen. Trotzdem trifft die Krise besonders die Frauen. Eine Analyse.

Vor dem Virus sind wir alle gleich? Von wegen. Gerade Frauen hat das Coronavirus vor neue Herausforderungen gestellt – Homeoffice, Homeschooling und Haushalt diesen Zeiten zusammenzubringen, das ist kaum zu schaffen. In der Coronakrise könne Deutschland in Sachen Gleichberechtigung um drei Jahrzehnte zurückgeworfen werden, fürchtet die Soziologin Jutta Allmendinger. Frauen zurück an den Herd – auch eine Corona-Folge?

Mit dieser Warnung ist die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin nicht allein. Erste Daten zeigen: In der Coronakrise bekommen Frauen die wirtschaftlichen Folgen zu spüren – und sie sind oft weit härter als bei ihren männlichen Kollegen. Sie sind stärker als in früheren Krisen von Arbeitslosigkeit betroffen, sie reduzieren wegen der Kinderbetreuung stärker ihre Arbeitszeit, ihr Kurzarbeitergeld wird seltener aufgestockt. Das führt nicht nur zu finanziellen Problemen, sondern auch zu Unzufriedenheit zu Hause und mit sich selbst. Erste Studien zeigen, in welchen Bereichen die Krise Frauen besonders trifft.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko,
Jederzeit kündbar

Die Autoren

Cordula Eubel
Text & Recherche
Jens Drößiger
Bildbearbeitung
Michael Gegg
Webentwicklung
Manuel Kostrzynski
Artdirektion
Hendrik Lehmann
Koordination
David Meidinger
Webentwicklung
Helena Wittlich
Recherche & Text
Veröffentlicht am 3. Juli 2020.