Artikel teilen
teilen

Wie krank macht die Berliner Verwaltung?

Die Beschäftigten der Berliner Behörden sind viel krank - insbesondere die Lang­zeit­erkrankungen steigen. In Spandau sind die Beschäftigten gesünder als in Mitte.
Die Beschäftigten der Berliner Behörden sind viel krank - insbesondere die Lang­zeit­erkrankungen steigen. In Spandau sind die Beschäftigten gesünder als in Mitte.

Masken, Abstand, Isolation – die Coronapandemie hat im vergangenen Jahr so manche Erkältung verhindert, die Grippesaison ist ganz ausgeblieben. Trotzdem waren die Beschäftigten der Berliner Behörden im Jahr 2020 viel krank: im Schnitt an 36,8 Kalendertagen. Im Vorjahr waren es sogar 37,7.

Seit Jahren wird die Gesundheit der Mitarbeiter:innen in der Berliner Verwaltung eher schlechter – vor allem in den Bezirksverwaltungen, wie die Gesundheitsquote zeigt. Dieser Wert gibt an, wie viel Prozent im Jahr die Mitarbeiter:innen gesund waren und wird jährlich von der Senatsverwaltung für Finanzen veröffentlicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden

Die Autorinnen und Autoren

Inga Barthels
Text & Recherche
Eric Beltermann
Webentwicklung
Tamara Flemisch
Webentwicklung
Helena Wittlich
Koordination
Veröffentlicht am 13. Oktober 2021.