Artikel teilen
teilen
Hitze, Dürre, Trockenheit

Wo in Deutschland jetzt Wasser knapp ist – und was Sie tun können

Der Klimawandel heizt den Boden auf – auch in Deutschland wird Wasser zum kostbaren Gut. Wo die Dürre wütet, wer schuld ist, was Verbote bringen.
Der Klimawandel heizt den Boden auf – auch in Deutschland wird Wasser zum kostbaren Gut. Wo die Dürre wütet, wer schuld ist, was Verbote bringen.
Trockengelegt. In Sachsen werden auf rund 8400 Hektar Wasserfläche Fische gezüchtet, die Wasserfläche ist durch die Dürre bereits um rund 200 Hektar geschrumpft. Mit den Bennewitzer Teichen ist ein Gewässer erstmals komplett ausgetrocknet. Das auf dem Foto war einmal der Königsteich. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Trinkwasser gibt’s nur noch im Supermarkt, Toilettenwasser rationiert die Feuerwehr. Das ist keine Szene aus einem Science-Fiction-Film, sondern passiert gerade in Deutschland. Eine Analyse zeigt, in welchen Regionen Deutschlands der Gesamtboden besonders anfällig ist für Phasen außergewöhnlicher oder extremer Dürre – und wo es gerade schon sehr brenzlig ist.

An welchen Stellen wird bundesweit das Wasser besonders knapp?

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko,
Jederzeit kündbar

Team

Fabian Löhe
Text & Recherche
Hendrik Lehmann
Produktion & Datenrecherche
David Meidinger
Datenvisualisierung und Webentwicklung
Veröffentlicht am 13. August 2019.