Artikel teilen
teilen
Berliner Wohnungsmarkt

Diese Firmen investierten am meisten Geld in Berliner Wohnungen

Bei weitem nicht alle großen Immobiliendeals werden öffentlich bekannt. Eine Analyse zeigt nun die Top-20-Investoren der vergangenen 13 Jahre auf dem Berliner Wohnungsmarkt.
Bei weitem nicht alle großen Immobiliendeals werden öffentlich bekannt. Eine Analyse zeigt nun die Top-20-Investoren der vergangenen 13 Jahre auf dem Berliner Wohnungsmarkt.

Berlin hat Paris und London überholt – mit weitem Abstand. 2007 bis 2020 flossen insgesamt 42 Milliarden Euro Kapital in den Berliner Wohnungsmarkt. Das ist sogar mehr als in Paris und London zusammen für große Wohnungsdeals ausgegeben wurde. Seit Beginn des Immobilienbooms nach der Finanzkrise ist Berlin zum Anlagemagnet geworden. Oft ist in der Öffentlichkeit unklar, wer hinter den milliardenschweren Deals steht. Vor allem aber zeigen einzelne Deals kein strukturelles Vorgehen.

Unsere Datenanalyse zeigt nun, wer im Verlauf der letzten Jahre die Schwergewichte waren – und welche neuen Arten von Investments in die Stadt drängen. Neben den bekannten Wohnungskonzernen finden sich dabei zunehmend jene neue Art von Investment, das seit dem Ende der Finanzkrise auf den Wohnungsmarkt drängt: Vermögensverwaltungen, Fonds und Banken.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko,
Jederzeit kündbar

Das Team

Helena Wittlich
Text & Recherche
David Meidinger
Webentwicklung & Dataviz
Hendrik Lehmann
Projektleitung
Veröffentlicht am 14. Mai 2021.