Artikel teilen
teilen
Artikel teilen
teilen
Corona in Russland

Wie eine zweite Corona-Welle Russland zu neuen Maßnahmen zwingt

In Russland steigt die Zahl der Corona-Infizierten seit Anfang September wieder an, besonders in Moskau. Wladimir Putin versucht sich währenddessen mit extremen Maßnahmen vor einer Infektion zu schützen.
In Russland steigt die Zahl der Corona-Infizierten seit Anfang September wieder an, besonders in Moskau. Wladimir Putin versucht sich währenddessen mit extremen Maßnahmen vor einer Infektion zu schützen.
Russlands Staatspräsident Vladimir Putin isoliert sich seit Monaten zum Schutz vor einer Corona-Infektion. Foto: Alexei Druzhinin/Sputnik/AFP
Eine erste Klasse in Moskau nimmt nach Sommerferien und Corona-Lockdown den Präsenzunterricht wieder auf. Foto: REUTERS/Evgenia Novozhenina/File Photo

Die Moskauer müssen sich auf neue Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie einstellen. Die Zahl der Neuinfektionen schieße „sehr gefährlich“ in die Höhe, es könnten bald 3000 positiv Getestete pro Tag sein, sagte Bürgermeister Sergej Sobjanin am Donnerstag. Er ordnete an, die Betriebe müssten organisieren, dass ab Montag jeder dritte Beschäftigte zu Hause bleibt. In den öffentlichen Verkehrsmitteln der russischen Hauptstadt seien zu viele Menschen unterwegs, lautet die Begründung.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko,
Jederzeit kündbar

Die Autoren

Frank Herold
Text & Recherche
Eric Beltermann
Datenvisualisierung
Veröffentlicht am 2. Oktober 2020.