Artikel teilen
teilen
Artikel teilen
teilen
Corona in Andorra, Liechtenstein, Malta, Monaco, San Marino und dem Vatikan

Wie das Virus Europas Zwergstaaten gefährdet

Es gibt kaum Länder mit mehr Toten pro Einwohner als San Marino und Andorra. Die Pandemie birgt für kleine Staaten besondere Risiken.
Es gibt kaum Länder mit mehr Toten pro Einwohner als San Marino und Andorra. Die Pandemie birgt für kleine Staaten besondere Risiken.
Andorra öffnete seine Grenzen – zuerst nur für Menschen, die im Umkreis von 100 Kilometern wohnen. Foto: imago images/Hans Lucas
Erstmals seit März empfängt der Papst wieder zur Generalaudienz im Vatikan. Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur/Lingria

Ob Steuerparadies, altes Fürstentum oder beliebtes Touristenziel – die kleinsten Länder Europas Andorra, Liechtenstein, Malta, Monaco, San Marino und der Vatikan haben zusammen keine 600.000 Einwohner. Von der Corona-Pandemie sind diese Länder aber besonders stark betroffen. Blickt man auf die Zahlen, so führen sie die Listen der Corona-Daten an.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko,
Jederzeit kündbar

Die Autoren

Jonas Bickelmann
Recherche
Nina Breher
Text
Helena Wittlich
Produktion
Eric Beltermann
Datenvisualisierung
Veröffentlicht am 18. September 2020.